For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
StartseiteNewsKaderSaisonLoungeGeschichteBilderVideosLustigesGästebuchLinksSponsorenSonstigesKontaktIntern
Nächstes Turnier:
Aktuelle News:
Freundschaftsturnier des HESC Luxemburg
Eisstockturnier auf Kunsteis für 15 Mannschaften offen Navi: 42 Route de Bettembourg LUX-1899 Kockelscheuer
Nächste Turniere: 08.04.2017 HESC Luxemburg (Eis) 29.04.2017 STV Dornbirn 29.04.2017 BWM DUO 01.05.2017 EV Rankweil 06.05.2017 ESC Soorsischliifer Sursee
Mueller.v1111.pngrothaus__2_bs_original.jpgBernauer.jpg254_0.jpgyoutube_logo_05_bs_original.pnglogo.pngrothaus_heute_DW_Re_409938p.jpgfacebook_bs_original.png
08. April 2017 Meldung 09:00 Uhr
LOGO_Beck_2.jpgallbuyone-Eventshop.jpg
Luxemburg HESC.bmp
News 2013
27.03.2013 Rückblick Wintersaison 2012-2013 Die Wintersaison 2012-2013 begann für den EHC Freiburg am 29. September 2012 in Frauenfeld. Leider gab es zur Eröffnung der Saison einen 10. Platz der Insgedamt 11 Mannschaften. Bereits eine Woche später starteten die Wölfe beim 1. Eisturnier des ESC Zweisimmen-Rinderberg wo die Wölfe einen starker 5. Platz der 15 DUO-Teams erreichten. Am 20. Oktober gab es für die Wölfe dann gleich zwei Einsätze. Die Damen des EHC Freiburg traten beim Deutschen Pokal der Damen in Waldkirchen an und konnten bei den 26 Teilnehmern einen sehr guten 17. Platz ergattern. Gleichzeitig in der Schweiz, beim ESC Rigi vergaben die Wölfe den Turniersieg durch eine Niederlage gegen die Damen-Mannschaft des ESC Zug und wurden am Ende Dritter. Bereits eine Woche später kam es zur Vorrunde der 1. Bundesliga in Mannheim. Sowohl die Damen, als auch die Herren-Mannschaft hatten sich in der 1. Bundes- liga gehalten und waren damit Startberechtigt. Während es bei den Herren nicht lief und nur der 15. Platz belegt werden konnte, was einen Abstiegsplatz be- deutete, kamen die Damen auf einen überragenden 2. Platz der 8 Teilnehmenden Mannschaften was eine Teilnahme an der Deutschen Meister-schaft bedeuten würde. Zwei Wochen später dann die Rückrunde in Stuttgart. Die Herren konnten sich nicht verbessern, blieben auf dem Abstiegsplatz und steigen damit seit 2009 das erste Mal wieder ab. Erst der 2. Abstieg aus der 1. Bundesliga seit dem ersten Aufstieg 2007. Die Damen kamen mit den schwierigeren Eisverhältnissen in Stuttgart auch nicht klar. Sie rutschten auf Platz 5 zurück und durften somit nicht zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte an der Deutschen Meisterschaft Teilnehmen. Wiederum 1 Woche später traten die Wölfe am Samstag beim CDE Dornbirn und am Sonntag beim ESC Brünnli an. Beide Turniere wurden auf dem 8. Platz be- endet. In Dornbirn waren es fünfzehn Teams, in Brünnli nur dreizehn. Sechs Tage danach waren die Jugendspieler des EHC Freiburg schon wieder im Einsatz. Beim Vorbereitungsturnier für die Deutsche Meisterschaft in Ulm durften gleich alle drei EHC Spieler an den Start gehen. Die Leistungen waren ok. Am 1. Dezember ging es dann nach Stuttgart zum Bundesliga Zielwettbewerb. Bei den Damen wurde Sabrina Mößinger fünfter und hatte sich damit für die Deutsche Meisterschaft der Damen qualifiziert, allerdings ihre Startberechtigung abgesagt. Bei den Herren schaffte Timo Mößinger eine Klasse 8. Platz und hatte sich eben- falls qualifiziert. Aber auch er hat seine Teilnahme abgesagt. Christian Mundt konnte seinen 28 Platz aus dem Vorjahr deutlich Verbessern und wurde 12. Bei der Jugend U23 konnte Timo Mößinger den Bronze-Platz belegen, er lag mit seinen 232 Punkte nur einen Punkt hinter Platz 2 und nur zwei Punkte hinter Platz 1. Sabrina wurde vorletzter und Saskia mit einer Beinverletzung die sie sich beim Einspielen geholt hat wurde letzter. Genau eine Woche danach kam der Regionenpokal Mixed in Bietigheim. Nach- dem der EHC 2 Mannschaft gemeldet hatte musste am Morgen 1 Mannschaft wieder abgesagt werden, da die Schweizer im Schneegestöber fest steckten. Die 1. Mixed-Mannschaft wurde auch nur vorletzter und verpasste damit die Chance auf die dritte Teilnahme am Deutschen Mixedpokal. Wiederum nur eine Woche später waren die Wölfe bereits wieder in der Schweiz zu finden. Beim Turnier des ESC Thierachern waren die Wölfe mit 1 DUO und 1 Mannschaft vertreten. Die Mannschaft kam auf Platz 6 von 11 Mannschaften und das DUO Saskia und Timo, dass im 8. von 11 Spielen die erste Niederlage hinnehmen musste, wurden am Ende leider nur vierter. Nach der Weihnachts-und Neujahrspause waren die Schützen des EHC Freiburg bereits am 05. Januar wieder im Einsatz. Beim Turnier des ESC Zollikon- Küsnacht kam der EHC unter den 15 Teams nur auf Platz 11. Am 19. Januar durfte Sabrina Mößinger den EHC Freiburg bei der Deutschen Meisterschaft Jugend und Junioren vertreten, allerdings wurde sie letzter. Bereits eine Woche später war die Abteilung Swiss beim ESC Sarganserland im Einsatz. Leider nur Platz 5 der 11 Mannschaften, es war deutlich mehr drin, aber es sollte nicht sein. Am 2. Februar stand der Regionenpokal der Damen und Herren in Bietigheim statt. Die Damen wurden von 9 Teilnehmern fünfter und die Herren belegten den fünfzehnten und letzten Platz. Nach einer längeren Pause und dem eigenen Turnier am 02. März traten die Wölfe beim ESC Am Bachtel an und konnten einen guten 8. Platz belegen, auch hier waren 15 Teams an den Start gegangen. Eine Woche später waren die Wölfe dann beim Mixed-Turnier der ESG Esslingen am Start. Auch wenn der Gesamt- turniersieger beider Gruppen bezwungen werden konnte sprang am Ende nur der letzte Platz raus. Alles in allem keine Überragende Saison des EHC Freiburg aber es gibt damit deutlich was zu steigern für die nächste Wintersaison.