Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
StartseiteNewsKaderSaisonLoungeGeschichteBilderVideosLustigesGästebuchLinksSponsorenSonstigesKontaktIntern
Nächstes Turnier:
Aktuelle News:
Freundschaftsturnier des ESC Seltmans
Eisstockturnier auf Asphalt-Bahnen für 9 Mannschaften offen Navi: Heinrich-Nikolaus-Straße 3a D-87480 Seltmans
Nächste Turniere: 29.07.2017 SV Böblingen 29.07.2017 Haching 24h Turnier 13.08.2017 ESC Langenargen 19.08.2017 ESC Götzis 27.08.2017 CDE Dornbirn
rothaus__2_bs_original.jpgyoutube_logo_05_bs_original.pnglogo.pngrothaus_heute_DW_Re_409938p.jpgfacebook_bs_original.png
22. Juli 2017 Meldung 12:30 Uhr
badenova.jpgCentral Hotel Freiburg.pngHekatron Brandschutz.jpgJersey53.pngOffsetdruck Bernauer.jpgcache_2439729434.png
Eisstock News 2016
31.05.2016 Traumwochenende für den EHC Freiburg Was für ein Wochenende für die Eisstockschützen des EHC Freiburg. Zum ersten Mal reiste der EHC Freiburg zum Freundschaftsturnier des RSV Büblingshausen und konnte dieses gleich für sich entscheiden. Während es in der gesamten Region um Wetzlar zu starken Regen- schauern kam, schien über dem Eisstockplatz des RSV Büblingshausen den ganzen Tag die Sonne. Top Voraussetzungen für ein spannendes und schönes Turnier. Mit dem Ziel einfach Spaß zu haben und nicht letzter zu werden legten Saskia und Timo bei dem mit 13 Teams besetzten DUO-Mix Turnier los wie die Feuerwehr. Die ersten beiden Spiele gegen den SC Elz 2 und SC Elz 1 konnten mit 26:10 und 31:3 gewonnen werden. Es folgte ein 16:10 gegen Berlin und ein 24:10 gegen den EC Krefeld 1. Dann kam der Wechsel auf Bahn 6, die am Kopfende der anderen Bahnen positioniert und etwas unebener als die anderen fünf Bahnen ist. Hier konnte man zunächst ohne große Mühe den FSV Bad Friedrichshall mit 25:3 in die Schranken weisen. Somit war man mit 10:0 Punkten und einer Stockquote von 3,389 an der Tabellenspitze, dicht gefolgt von Mörlenbach, Hannover (jeweils 2 Minuspunkte) und Bad Nauheim (4 Minuspunkte). Just gegen die Eishoppers Bad Nauheim folgte das nächste Spiel und es lief nicht ganz rund. Nach vier gespielten Kehren lag man mit 8:12 hinten und musste auf der 5. Kehre versuchen den 3er zu schreiben, was leider nicht gelang. Bad Nauheim brachte den Nachschuss heim und konnte sogar einen 7er zum Sieg erzielen. Die erste Niederlage des Tages für Saskia & Timo. Aber alles kein Beinbruch, es folgte das Spiel gegen Schwarz-Rot Soest. Hier ließen es die beiden wieder so richtig krachen und konnten deutlich mit 27:8 das Spiel für sich entscheiden. Das erste Endspiel stand an. Der MESC Mörlenbach kam mit ebenfalls nur zwei Minuspunkten zum aktuellen Topspiel an der Tabellenspitze, erster gegen zweiter. Mörlenbach konnte gut starten und mit 7:0 in Führung gehen, doch Freiburg machte Druck und kam auf 5:7 heran. 3er für Mörlen- bach, 3er für Freiburg und dann eine Nuller-Kehre auf der 5. Kehre des Spiels. Damit ging es mit 8:10 in die letzte Kehre diese spannenden Spiels. Jeder Stock wurde regelrecht zelebriert. Alle anderen Spiele waren bereits beendet, alle Augen auf das Topspiel gerichtet. Der letzte Stock in Hand der Freiburger ein Schuss wie ein Strich von Timo und er blieb genau an der Daube stehen. Das war der 3er zum 11:10 Erfolg und dem Ausbau der Tabellenführung. Das Turnier ging aber noch weiter. Gegen den EC Krefeld 2 war die Konzentration nicht voll da, man musste das Spiel zwar etwas zu deutlich aber verdient mit 23:3 abgeben und so wurde es nochmals Spannend an der Tabellenspitze. Die Wölfe konnten das nächste Spiel gegen den ESC Berlin deutlich mit 25:3 gewinnen, allerdings konnte Hannover in der Pause nicht verlieren, dafür musste aber der MESC Mörlenbach abreisen lassen. Der Turniersieg wurde also nur noch zwischen Freiburg und Hannover ausgespielt und wie sollte es anders sein, trafen beide Teams direkt aufeinander. Der ERC Hannover kam aus der Pause und war vielleicht deswegen nicht ganz auf der Höhe, es reichte daher nur zu einem einzigen 5er, während Timo und Saskia, nun beflügelt durch den Blick auf die Tabelle, ihr Spiel durchzogen und 19 Punkte einfuhren. Nun hatte man es in eigener Hand das Turnier zu entscheiden und zwar mit einem Sieg nach der Pause gegen den SC Elz 3. Das Spiel begann gleich gut für Freiburg. Ein Traumschuss mit einer Kombination brachte einen eher unerwarteten 7er aufs Papier, doch schlichen sich ein zwei Fehler in das Spiel und auf einmal lag man mit 10:7 hinten. Doch die Motivation im Team war zu groß um das Spiel zu verlieren. Mit einem 9er auf der Kehre 4 und mit einem 7er auf der 5. Kehre besiegelten Saskia und Timo den viel umjubelten Turniersieg. Am Ende standen Saskia und Timo vom EHC Freiburg mit 20:4 Punkten und einer Quote von 2,034 auf dem 1. Platz und gewannen den Wanderpokal 2016 des RSV Büblingshausen. In den beiden Turnierentscheidenden Spielen gegen Mörlenbach und Hannover war man hoch motiviert und voll konzentriert und zeigte auch über das ganze Turnier eine sehr starke Leistung. Platz 2 ging an den ERC Hannover (18:6 / 2,036), Platz 3 ging an die Eishoppers Bad Nauheim (16:8 / 1,889). Auf den weiteren Plätzen folgten noch der Fridrichshaller SV (16:8 / 1,723), der EC Krefeld 2 (15:9 / 1,646), der SC Elz 1 (15:9 / 0,989), der MESC Mörlenbach, der nach der Niederlage gegen Freiburg alle weiteren Spiele verloren hat (14:10 / 1,371), Schwarz- Rot Soest (12:12), SG ESC Berlin/BSV 92 Berlin (9:15), der EC Krefeld 1 (8:16), der SC Elz 3 (6:18), der SC Elz 2 (4:20) und leider auf dem letzten Platz der ESC Berlin (3:21).